Avocado

IMG_1804

Wird man zu einer Party eingeladen und soll anstelle eines Geschenks etwas für das Buffet mitbringen, so bringt zu 9 von 10 Feiern jemand eine Guacamole mit. In 9 von 10 Guacamolen liegt ein Avocado-Kern "damit der Dipp nicht braun wird".

Es gibt viele Früchte und Gemüse, die sich bei Verletzungen braun verfärben. Schuld sind bestimmte Enzyme, die an der Schnittfläche mit dem Sauerstoff der Luft reagieren. Im Prinzip versucht die Pflanze, sich so bei Verletzungen zu schützen. Zerdrückt man also das gesamte Fruchtfleisch der Avocado, werden sehr viele Enzyme frei (ähnlich wie beim Knoblauch).

Um dies zu verhindern, muss man die Enzyme blockieren, bevor sie ihr Werk verrichten. Dies geht z. B. durch Hitze, Kälte, Säure oder auch Salz. Es funktioniert nicht mit einem Avocado-Kern. Aber wer es schön findet, kann ihn zur Dekoration ja in die Guacamole legen. Er schadet auch nicht.

Was mir noch einfällt: ob eine Aubergine oder Gurke bitter und eine Chili scharf ist, hängt mit dem Wachstum der Pflanze zusammen. Wenn sie Stress hat (etwa durch längere Dürre-Phasen) oder von Tieren angenagt wird, entwickelt sie bestimme Stoffe zur Abwehr. Diese schmecken bitter oder sind scharf.